Staffel 2012 3.F


Es fing so gut ...

 

... im vorletzten Spiel vor der Sommerpause. Wir waren zu Gast beim ungeschlagenen Tabellenführer SC Urania 2.F. Bislang hatten die Gastgeber nur zwei Gegentore kassiert und wir schossen das erste Tor des Tages. Der SC Urania lag dank Felix mit 0:1 zurück.

 

Die Jungs sind gelaufen und gelaufen. Chancen waren da, aber der Faktor Glück war gerade zur Mittagspause. Es ist deutlich zu spüren, das der Knoten bald platzen muss, denn die Jungs werden immer besser - kleine Rückschläge werden uns nicht aufhalten.

 

Die Kombinationen von Recep, Felix und Robin sorgen für Spannung. Unsere Gegentore waren glücklich für Urania.

 

Beim letzten Spiel vor der Sommerpause empfangen wir am 16. Juni zu Hause die 3.F des FC Bergedorf 85.

 

03. Juni 2012 (Oliver Müller)


Keine wirkliche Chance ...

 

Der vierte der Tabelle, UH-Adler 4F traf auf den achten der Tabelle TuS Berne 3F.

 

Land haben wir nicht wirklich gesehen. Mit nur sieben Mann, somit ohne Auswechselspieler haben die Jungs echt gekämpft, ganze zwei Torchancen leider nicht genutzt.

 

Der Sturm hatte wenig zu tun, die Abwehr dafür umso mehr, da im Mittelfeld doch der eine oder andere Ball durchging. Maximilian hat alles gegeben, aber bei soviel Torschüssen der Gegner konnte er das 12:0 leider nicht abwehren. Schade Jungs, Kopf hoch ihr habt gut gekämpft, aber UH-Adler 4F waren einfach zu stark.

 

20. Mai 2012 (Patrick Bänsch)


Und in der Mitte war keiner ...

 

Muttertag zur Mittagszeit. Unsere Jungs (und unsere neue Spielerin) waren gut drauf. Wollten Ihren Mamas, und natürlich auch den Papas, noch ein Geschenk bereiten.

 

Es war schöner als im DFB-Pokal-Finale, in dem Dortmund bereits nach 3 Minuten das erste Tor schoss, denn unsere Jungs (und unser Mädel) brauchten nicht mal eine Minute. Es stand Sekunden nach Spielbeginn bereits 1 : 0 für uns. Perfekt! Alles schien nach Plan zu laufen. Hatte doch der vermeintlich schwache Gegner bislang kein Spiel gewonnen und schon 14 Gegentore kassiert. Unsere Mannschaft hat gerackert und ist gelaufen. Was auf dem großen Feld (oder eher Blumenwiese?) schwer war. Die erste Halbzeit lief super und wir hätten mehr Tore machen können / müssen. Immer wieder kamen sie rechts und links über die Flanken, aber in der Mitte war dann keiner, der den Ball hätte ins Tor bringen können.

 

Die 2. Halbzeit lief dann gar nicht nach Wunsch. Die Mannschaft hatte das im Training erlernte (nicht alle wie eine Traube auf einem Haufen) scheinbar wieder vergessen. Und so nutzte Lemsahl das Durcheinander gnadenlos aus und siegten im Endeffekt mit 3 :1.

 

Schade - aber Ihr habt fair gekämpft und alles gegeben! Nur, dass mit dem Verteilen auf dem Spielfeld müssen wir noch ma üben ;-)

 

15. Mai 2012 (Birgitta Müller)


Heimspiel gegen den TSC Wellingsbüttel 6. F
Heimspiel gegen den TSC Wellingsbüttel 6. F

Kindermund tut Wahrheit kund ...

 

„Echt unfair. Die haben nur gefoult und gegrätscht. Und der Schiri hat überhaupt nichts gepfiffen. Hat der denn nichts gesehen?“ Der Frust unserer Jungs, war in der Halbzeitpause kaum zu überhören.

 

Der Tag fing gut an. Die Sonne schien mal wieder vom strahlendblauen Himmel und der Zeitpunkt des Spielbeginns (10 Uhr) war auch annehmbar. Wir durften zu Hause spielen und unser Team wurde durch Daniel und Leon, unsere neuen Mitspieler, ergänzt.

 

Mit etwas Verspätung ging es dann los. Unsere Jungs, hoch motiviert, wurden gleich zu Beginn immer wieder in ihre eigene Hälfte gedrängt und so fielen bereits in der 1. Halbzeit drei Gegentore.

 

Der heutige Gegner, die 6. F des TSC Wellingsbüttel, machte es unseren Jungs aber auch verdammt schwer. Während unseren Spielern in Ihrer Spielklasse (F-Jugend - 2004er Jahrgang) eine faire und sportliche Spielweise antrainiert wird, spielte der Gegner mit betontem Körpereinsatz. Ist ja auch kein Problem, wenn denn der Schiedsrichter Fouls auch als solche sehen und ahnden würde. Aber die Pfeife des Schiris blieb stumm.

 

So kam es nicht von ungefähr, dass in Halbzeit zwei die Gegentore vier und fünf fielen. Den gerechten, weil fairen Anschlusstreffer erzielte Kilian kurz vor Schluss, wobei er zunächst gar nicht realisieren konnte, dass ER soeben das einzige Tor für unsere 3.F geschossen hatte. Nach ein paar Momenten des „Sacken-lassen“ war die Freude umso größer. Super!

 

Kopf hoch, Jungs! Wie lautet unser Motto? „Alles ist gut, solange zu fair spielst!“ Und das habt Ihr. Jetzt ist erst einmal Spielpause bis zum 13. Mai und dann fahren wir zum Lemsahler SV.

 

21. April 2012 (Birgitta Müller)


Auswärtsspiel gegen den Rahlstedter SC 5.F
Auswärtsspiel gegen den Rahlstedter SC 5.F

Ach' hätten wir doch ...

 

Der Wecker klingelte schrill an diesem Samstag Morgen. 9.15 Uhr Anpfiff in Rahlstedt. Raus aus den Federn und die Fußballschuhe festgeschnürt. Voller Tatendrang legten unsere Jungs los und waren super in der ersten Halbzeit. Da wir leider nur mit 7 Spielern vor Ort waren, konnte Reno nicht viel auswechseln. Die Rahlstedter hatten mehr Spieler, und konnten somit "frische" Spieler in der zweiten Halbzeit aufs Feld schicken. Unsere Jungs waren ausgelaugt und platt, so unterlagen sie unglücklich mit 0 : 2.

 

Super gespielt - unglücklich verloren. Aber das gehört zum Spiel dazu - mal gewinnt man, mal verliert man. Kopf hoch, Jungs!

 

... mehr Mitstreiter.

 

15.04.2012 (Birgitta Müller)


24.03.2012 Heimspiel gegen SC Condor 6.F
24.03.2012 Heimspiel gegen SC Condor 6.F

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ... 

 

Es war ein wundervoller Samstagmorgen. Die Sonne schien vom strahlend blauen Himmel und unsere Jungs waren alle super gut drauf. "Wir werden alles geben." Und Sie haben alles gegeben. Sie haben die leider nicht ganz so erfolgreiche Hallensaison gut weg gesteckt und prima zusammen gespielt.

 

Durch den Weggang von Jannik als unseren Torwart, musste die Position neu vergeben werden. Maximilian als unser neuer Goalkeeper hat tolle Arbeit geleistet und war beim einzigen Gegentor chancenlos.

 

Aber auch alle anderen Jungs haben toll miteinander gespielt und so hochverdient mit 2 : 1 gewonnen.

 

Wenn das so weitergeht, Jungs ... Am 14. April spielen wir gegen die 5. F des SC Rahlstedt.

 

30.03.2012 (Birgitta Müller)